Suche
Suche Menü

Jusos Sachsen diskutieren über sächsische Koalition

Landesdelegiertenkonferenz der Jusos Sachsen am 3. Juni in Dresden

Am 3. Juni laden die Jusos Sachsen zur jährlichen Landesdelegiertenkonferenz ein, die in diesem Jahr im Dresdner Volkshaus, Schützenplatz 14, stattfindet. Die Veranstaltung beginnt 10 Uhr. Den Auftakt bildet die Beratung des Leitantrages des Landesvorstandes “Solidarität – Unsere Antwort auf sächsische Verhältnisse”. Zur Diskussion ist auch Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, geladen.

“Im Rahmen der Halbzeitbilanz der Koalition sind die gravierenden Probleme in Sachsen kaum thematisiert wurden. Es ist noch nicht lange her, da bestimmte Sachsen vor allem mit rechter Hetze und Gewalt die Schlagzeilen. Die CDU weigert sich bis heute dieses Problem entschlossen beim Namen zu nennen. Für uns ist hier auch der Koalitionspartner SPD in der Verantwortung für mehr Demokratie, gelebte Integration und eine echte Willkommenskultur einzutreten. Für uns ist außerdem klar, dass eine Koalition mit der sächsischen Union immer nur den Minimalkonsens abbilden kann. Die Arbeit für den Wechsel bleibt unsere Kernaufgabe”, erklärt Katharina Schenk, Vorsitzende der Jusos Sachsen.

Es werden außerdem verschiedene Anträge aus den Gliederungen sowie ein weiterer Antrag des Landesvorstandes zum Thema Gemeinschaftsschule beraten. 13 Uhr wird die Konferenz für eine Wahlkampfaktion für den Bundestagskandidaten Richard Kaniewski unterbrochen. Unter dem Motto “Raus aus den Federn – Wir stehen auf für eine solidarische Gesellschaft” versammeln sich die Delegierten zu einer Kissenschlacht am Postplatz.”

Mehr Informationen:

Tagungsort: Richard-Teichgräber-Saal, Volkshaus Dresden, Schützenplatz 14

Termin: 3. Juni, 10 Uhr

Antragsbuch: http://jusossachsen.de/wp-content/uploads/2017/05/Antragsbuch_LDK-I-2017.pdf

Rückfragen: Juso-Büro; Mail: juso.sachsen@spd.de; Tel.: 03514335624