Suche
Suche Menü

Juso-Schüler*innen und Azubis fordern das Kultusministerium

Bildung muss wieder in sozialdemokratische Hand

Die JSAG Sachsen fordert, dass das sächsische Kultusministerium von der SPD geführt werden soll.

Editha Matthes, Landeskoordinatorin der JSAG Sachsen, erklärt dazu: “Sozialdemokratie und Bildung gehören untrennlich zusammen. Nur eine demokratische und soziale Politik kann gerechte Bildungschancen für alle herstellen.”

Vor allem bezüglich des veröffentlichten Koalitionsvertrags und der darin festgelegten Verteilung der Ministerien ergänzt Tony Marggraf, Koordinator der JSAG Leipzig, “Es ist unverantwortlich, wenn die CDU das Kultusministerium für weitere fünf Jahre leiten darf! Die SPD steht für Bildung, welche sich an den Schüler*innen orientiert, die CDU nicht. Mit der CDU wird es die nötigen Erneuerungen in der Bildungspolitik nicht geben.”

Die Juso-Schüler*innen und -Auszubildenden-Gruppe Sachsen (JSAG Sachsen) ist die Interessenvertretung der Schüler*innen, Auszubildenden und Freiwilligendienstleistenden innerhalb der Jusos. Sie setzen sich für ein sozialeres und gerechteres Bildungssystem ein.

Kontakt: Laura-Sophie Döring – JSAG-Beauftragte im Landesvorstand der Jusos Sachsen (+49 1577 7926418)